• Publiziert in News

"Demokratie in Kärnten – Politik hautnah erleben"

Die Gruppe des Wahlpflichtfachs Geschichte (Schülerinnen und Schüler der Klassen 6A, 6B, 7B) hatte unter dem Motto "Demokratie in Kärnten – Politik hautnah erleben" die Möglichkeit, am 21.11.2019 eine Landtagssitzung zu besuchen und am 26. 11. 2019 eine Führung durch den großen Wappensaal, den kleinen Wappensaal, den Sitzungssaal und den Kolig–Saal im Landhaus mit anschließender Fragerunde mit Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr zu erleben, sowie einen Einblick in den Arbeitsplatz (Amt der Kärntner Landesregierung, Spiegelsaal, Büro des Landeshauptmannes) und den Ablauf eines Arbeitstages des Landeshauptmannes Dr. Peter Kaiser zu bekommen. Zum Schluss durften sie noch auf den Plätzen der Regierungsmitglieder Platz nehmen und zum Thema "Herbstferien – Ja oder Nein" eine Sitzung nachspielen.

Eindrücke der Schülerinnen und Schüler

Landtagssitzung:

"Im Kärntner Landtag hatten wir am 21.11.2019 die Freude, uns die Höhen und Tiefen der Landespolitik zu Gemüt zu führen. Die (nicht nur thematisch) tiefgreifenden Debatten machten uns die Zeit sehr kurzweilig. Wohnbau und das Wissen voneinander, basierend auf Respekt, führte zu Mitfiebern und zur Rührung des Publikums. Eine interessante Erfahrung!" (Maximilian Fritz ,7B)

"Am Anfang hatten wir die Befürchtung, dass es langweilig wird. Doch die Landtagssitzung stellte sich als sehr interessant und sogar sehr unterhaltsam heraus!" (Johanna Steiner, 7B)

"Ich bin dankbar dafür, dass wir dies erleben durften und würde mich freuen, wenn wir einen solchen Ausflug wieder machen würden." (Laura Grindling, 7B)

"Was mich überrascht hat, war, dass wir persönlich willkommen geheißen wurden und in den Reden mehrmals angesprochen wurden!" (Rebekka Ebner, 7B)

"Es war sehr interessant, einen Einblick in die lokale Politik zu bekommen und wird uns sicher noch länger in Erinnerung bleiben!" (Lisa Hess, 7B)

Besuch des Landtags und der Landesregierung:

"Zuerst haben wir den Wappensaal besichtig, inklusive einer tollen Führung. Eine Mitarbeiterin des Landesmuseums erzählte uns die lange und faszinierende Geschichte des Gebäudes." (Michelle Rutter, 7B)

"Im Büro des Landeshauptmannes haben uns zwei Angestellte erklärt, wie anstrengend der Job des Landeshauptmannes sei und gemeinsam sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass diesen Job keiner des Geldes wegen macht."

"Dann sind wir in den Besprechungsraum gegangen, wo ein Spiel für uns vorbereitet worden war. Jeder von uns hat eine Rolle zugeteilt bekommen, von der man die Meinung übernehmen musste. Gemeinsam mussten wir zu einem Entschluss kommen, ob ein Gesetz eingeführt werden soll oder nicht. Zum Schluss hat sich herausgestellt, dass es wirklich nicht leicht ist, eine führende Rolle zu spielen." (Chiara Häusler, 6B)